Artist picture of Mötley Crüe

Mötley Crüe

730 336 Fans

Hör alle Tracks von Mötley Crüe auf Deezer

Top-Titel

Kickstart My Heart Mötley Crüe 04:44
Girls, Girls, Girls Mötley Crüe 04:30
Dr. Feelgood Mötley Crüe 04:49
Dogs Of War Mötley Crüe 04:04
Home Sweet Home Mötley Crüe 04:00
Shout At The Devil Mötley Crüe 03:14
Wild Side Mötley Crüe 04:41
Looks That Kill Mötley Crüe 04:07
Too Fast For Love Mötley Crüe 03:21
Take Me To The Top Mötley Crüe 03:43

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Mötley Crüe auf Deezer

Dogs Of War

von Mötley Crüe

26.04.24

308 Fans

Mötley Crüe auf Tour

Konzerte von Mötley Crüe

JULI
11
Mötley Crüe and Default at Scotiabank Saddledome (July 11, 2024)
Calgary, AB, Canada

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Mötley Crüe

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Mötley Crüe

Playlists

Playlists & Musik von Mötley Crüe

Erscheint auf

Hör Mötley Crüe auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Mötley Crüe ist eine Glam-Metal-Band, die 1980 in Los Angeles, Kalifornien von Bassist Nikki Sixx gegründet wurde und mit über 100 Millionen verkauften Alben zu den erfolgreichsten Heavy-Metal-Bands überhaupt zählt. Nikki Sixx fand die anderen Bandmitglieder Vince Neil, Mick Mars und Tommy Lee über Empfehlungen und einem Inserat in einem Musikmagazin. Zusammen nahmen sie ihr Debut-Album Too Fast for Love auf, das 1981 im Eigenvertrieb erschien. 1982 nahm sie Elektra Records unter Vertrag. Nach den Alben Shout at the Devil (1983), Theatre of Pain (1985) und Girls, Girls, Girls (1987), die die Band bekannt machten, erschien 1989 mit Dr. Feelgood ihr kommerziell erfolgreichstes Album, das es auf Platz 1 der US-amerikanischen Billboard-Charts schaffte und mit sechsfachem Platin ausgezeichnet wurde. Neben der Musik machten die Bandmitglieder auch mit ihrem Drogenkonsum sowie ihren Eheschließungen mit Playmates wie Pamela Anderson von sich reden. Sänger Vince Neil verließ die Band 1992, wurde durch John Corabi ersetzt und kam erst für das 1997 erschienene Album Generation Swine (Platz 4 in den US-Charts) zurück. 1998 verließ Tommy Lee die Band für seine Solo-Projekte, kam allerdings 2004 zurück. 2008 erschien das Album Saints of Los Angeles. 2015 gaben Mötley Crüe ihre Auflösung bekannt. 2019 wurde nicht nur ihre Reunion angekündigt, sondern es erschien auch die Dokumentation The Dirt, die die Karriere der Band nacherzählt und auf der 2001 erschienenen Autobiografie basiert. 2020 gingen sie, zusammen mit den Bands Poison und Def Leppard, erneut auf Tournee.