Artist picture of Duran Duran

Duran Duran

1 111 283 Fans

Hör alle Tracks von Duran Duran auf Deezer

Top-Titel

The Wild Boys Duran Duran 04:17
Ordinary World Duran Duran 04:37
A View to a Kill Duran Duran 03:37
INVISIBLE Duran Duran 03:11
Come Undone Duran Duran 04:16
Hungry Like the Wolf Duran Duran 03:29
Ordinary World Duran Duran 05:40
Hungry Like the Wolf Duran Duran 03:40
Save a Prayer Duran Duran 03:45
Hungry Like the Wolf (David Kershenbaum Remix) Duran Duran 04:03

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Duran Duran auf Deezer

DANSE MACABRE

von Duran Duran

27.10.23

2475 Fans

Duran Duran auf Tour

Konzerte von Duran Duran

MAY
11
Cruel World 2024
Pasadena, CA, US

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Duran Duran

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Duran Duran

Playlists

Playlists & Musik von Duran Duran

Erscheint auf

Hör Duran Duran auf Deezer

Biografie

Duran Duran, die ihren Namen einer Figur aus dem Science-Fiction-Film Barbarella (1968) verdanken, gründen sich 1978 im britischen Birmingham. Ihr Credo, die damals vorherrschende Glam-Mode mit New-Wave-Sounds und massig Pop-Appeal zu verbinden, hat im Laufe der 1980er-Jahre großen Einfluss auf die Musikszene. Ursprünglich von John und Roger Taylor ins Leben gerufen, durchlaufen Duran Duran diverse Line-ups, ehe Simon Le Bon, Nick Rhodes und Andy Taylor, der mit Roger und John Taylor nicht verwandt ist, dazu stoßen. Nachdem die Formation 1980 mit Hazel O'Connor auf Tour geht, wird sie von EMI unter Vertrag genommen und stürmen mit der Debütsingle „Planet Earth“ die Charts, wobei in Großbritannien direkt ein zwölfter Platz herausspringt. Das selbstbetitelte Platin-Debütalbum Duran Duran, das 1981 erscheint, schafft es sogar in Großbritannien als auch in den USA in die Top 10. Nach Veröffentlichung des Zweitlings Rio (1982), der in UK sowie den Vereinigten Staaten erneut die Top 10 stürmt, gelingt Duran Duran mit ihrem dritten Studiowerk Seven and the Ragged Tiger der erste Nummer-1-Coup. Es folgen weitere Langspielplatten, unter anderem Big Thing (1988), Liberty (1990), Thank You (1995) sowie Pop Trash (2000) und Red Carpet Massacre (2007). 2010 releast die Band ihr mittlerweile 13. Studioalbum All You Need Is Now, das von Mark Ronson produziert wird und in Großbritannien bis auf Platz 11 LP-Parade vorprescht. Paper Gods, das 2015 präsentiert wird, belegt in UK Platz 5. Einer kreativen Schaffenspause schließt sich im Jahr 2021 Future Past an, das im Vereinigten Königreich auf Platz 3 landet. Das Album wurde von der Band zusammen mit Mark Ronson, Giorgio Moroder und Erol Alkan produziert und enthält Gastauftritte von Tove Lo, Ivorian Doll, Chai und Mike Garson.