Artist picture of a-ha

A-ha

967 662 Fans

Hör alle Tracks von a-ha auf Deezer

Top-Titel

Take on Me A-ha 03:47
The Sun Always Shines on T.V. A-ha 05:02
Foot Of The Mountain A-ha 04:00
Crying in the Rain A-ha 04:22
Take On Me A-ha 04:13
Stay on These Roads A-ha 04:44
Hunting High and Low A-ha 03:48
Hunting High and Low A-ha 03:44
The Living Daylights A-ha 04:47
Summer Moved On A-ha 04:37

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von a-ha auf Deezer

Take on Me
Train of Thought
Hunting High and Low
The Blue Sky

a-ha auf Tour

Konzerte von a-ha

MAI
25
Bukez Finezt with Unicorn Fukr and a-ha at Arora (May 25, 2024)
New Orleans, LA, US

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von a-ha

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie a-ha

Playlists

Playlists & Musik von a-ha

Erscheint auf

Hör a-ha auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die norwegische Popgruppe a-ha wurde 1982 von Sänger Morten Harket, Gitarrist Pål Waaktaar-Savoy und Keyboarder Magne Furuholmen in Oslo gegründet. Nachdem in dieser Konstellation erste Demoaufnahmen aufgenommen wurden, verlagerten die drei Musiker ihren Lebensmittelpunkt nach London, um von dort aus, ihre Karriere zu starten. Mit Erfolg, denn noch im selben Jahr unterschrieben sie ihren ersten Plattenvertrag auf der Insel. Einer ihrer bekanntesten Hits ist ihre erste Single „Take On Me“ (1984), die nach zwei erfolglosen Veröffentlichungen erst dank eines mittlerweile ikonischen Musikvideos weltweit erfolgreich wurde. Der Song landete u.a. in den USA, in ihrer Heimat Norwegen und in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 1 der Charts. Aus dem Debütalbum Hunting High and Low (1985) wurde auch die Single „The Sun Always Shines on T.V.” ein globaler Superhit. Zwischen 1986 und 1993 brachten sie noch vier weitere Alben heraus, jedoch mit langsam abfallendem Erfolg. Anschließend legte die Band eine Schaffenspause ein und die drei Musiker suchten ihre Erfüllung in eigenen Projekten. Nach ihrem Comeback rund um die Jahrtausendwende konnten sie mit Minor Earth, Major Sky (2000), Lifelines (2002) und Foot of the Mountain (2009) noch drei Nummer-1-Alben in Deutschland veröffentlichen. Ende 2010 trennten sie sich erneut für fünf Jahre und feierten mit ihrem zehnten Album Cast in Steel (2015) ihre Wiedervereinigung. 2017 folgte ihr MTV Unplugged: Summer Solstice, bei dem sie viele ihrer Hits im akustischen Gewand präsentierten. Fünf Jahre später melden sich a-ha im Jahr 2022 mit dem Album True North in den internationalen Charts zurück.