Artist picture of John Mayer

John Mayer

948 170 Fans

Top-Titel

Free Fallin' John Mayer 04:23
Your Body Is a Wonderland John Mayer 04:09
New Light John Mayer 03:37
Slow Dancing in a Burning Room John Mayer 04:02
Gravity John Mayer 04:05
Wild Blue John Mayer 04:12
Love on the Weekend John Mayer 03:32
XO John Mayer 03:33
Daughters John Mayer 03:58
Last Train Home John Mayer 03:07

Beliebteste Veröffentlichung

Continuum

von John Mayer

32058 Fans

Waiting On the World to Change
I Don't Trust Myself (With Loving You)
Belief
Gravity

John Mayer auf Tour

DEZ
02
John Mayer, OneRepublic, Matt Nathanson, Kelsea Ballerini, and 1 more… at SAP Center at San Jose (December 2, 2022)
San Jose, CA, US

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Der US-amerikanischer Singer/Songwriter und Gitarrist John Clayton Mayer wird am 16. Oktober 1977 in Bridgeport, Connecticut geboren. Seine Songs verbinden die Stilrichtungen R&B, Rock, Pop, Blues und Country-Musik. 1998 geht Mayer nach Atlanta, um eine Musikerkarriere in Angriff zu nehmen, in dieser Zeit entsteht auch seine erste EP Inside Wants OutNach mehreren Festivalauftritten veröffentlicht er 2001 sein Debütalbum Room for Squares,  auf dem zahlreiche Radiohits wie No Such Thing" oder Your Body Is a Wonderland" enthalten sind. 2003 gewinnt John Mayer für Your Body Is a Wonderland" einen Grammy. Im selben Jahr landet sein zweites Studioalbum Heavier Things ebenso wie die Single Daughters" auf Rang eins der US Billboard Charts. Mayer beginnt darüber hinaus mit verschiedenen Künstlern außerhalb seines Genres zu arbeiten, so ist er zum Beispiel an Kanye Wests Bittersweet Poetry" beteiligt. In den kommenden Jahren lässt Mayer immer mehr Blues, Country und Jazz in seine Musik einfließen. 2007 geht die Gründung des John Mayer Trio einher mit dem Beginn der Aufnahmen zu seinem drittem Studioalbum Continuum, das auf Platz 2 der Billboard Top 200 steigt und erneut einen Grammy gewinnt. 2008 erscheint mit Where the Light Is Mayers viertes Live-Album. Nach einer Stimmband-OP veröffentlicht er 2012 Born and Raised und erreicht damit erneut die Chartspitze in den USA. Die folgenden Alben Paradise Valley (2013), The Search for Everything (2017) und Sob Rock (2021) erreichen jeweils Platz 2 der US-Charts.