Artist picture of Shakin' Stevens

Shakin' Stevens

22 870 Fans

Hör alle Tracks von Shakin' Stevens auf Deezer

Top-Titel

You Drive Me Crazy Shakin' Stevens 02:51
Merry Christmas Everyone Shakin' Stevens 03:40
A Love Worth Waiting For Shakin' Stevens 03:21
Marie, Marie Shakin' Stevens 02:46
A Rockin' Good Way (To Mess Around And Fall In Love) Shakin' Stevens, Bonnie Tyler 02:58
Oh Julie Shakin' Stevens 02:35
I Cry Just a Little Bit Shakin' Stevens 03:13
Give Me Your Heart Tonight Shakin' Stevens 03:06
You Drive Me Crazy Shakin' Stevens 02:45
This Ole House Shakin' Stevens 02:58

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Shakin' Stevens auf Deezer

This Ole House
I Cry Just a Little Bit
Lipstick, Powder and Paint
Green Door

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Shakin' Stevens

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Shakin' Stevens

Playlists

Playlists & Musik von Shakin' Stevens

Erscheint auf

Hör Shakin' Stevens auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der walisische Rock 'n' Roll-Sänger Shakin’ Stevens wird am 4. März 1948 als Michael Barratt in Ely, Cardiff geboren. In den 1960er Jahren spielt er mit seiner Band als Shakin’ Stevens & the Sunsets zahlreiche Live-Konzerte, dabei treten sie unter anderem 1969 im Vorprogramm der Rolling Stones auf. Bereits 1976 trennt sich die Band, daraufhin strebt Stevens eine Solokarriere an. Er spielt in einem Elvis-Musical in London 19 Monate lang die Hauptrolle, anschließend singt er in der Fernsehserie Oh Boy! und veröffentlicht zeitgleich erste Alben die vergleichsweise erfolglos bleiben. Ab 1980 ist „Shaky", wie er seit seinem gleichnamigen Album das 1981 auf Platz 1 der Charts in Großbritannien und Österreich landet genannt wird, mit zahlreichen Rockabilly-Coverversionen und Eigenkompositionen wie Oh Julie" (1982) erfolgreich. Mit vier Nummer-eins-Hits und über 35 Charttiteln in Großbritannien zählt er zu den erfolgreichsten Solosängern. In den 1990er Jahren wechselt er zum Country-Rock und veröffentlicht mit There Are Two Kinds of Music…Rock ’n’ Roll nur ein einziges Album - in den 80er Jahren bringt er noch insgesamt sechs LPs heraus. Sein Comeback gelingt ihm im Mai 2007 mit Now Listen in Dänemark, allerdings ohne weitere Marketingaktionen und Erfolge, das darauffolgende Album erscheint nach einem Herzinfarkt erst 2016 und hält sich in Großbritannien immerhin zwei Wochen in den Charts.