Artist picture of The Lumineers

The Lumineers

838 604 Fans

Hör alle Tracks von The Lumineers auf Deezer

Top-Titel

Ho Hey The Lumineers 02:43
Ophelia The Lumineers 02:40
Salt And The Sea The Lumineers 04:30
Stubborn Love The Lumineers 04:39
Sleep On The Floor The Lumineers 03:31
Long Way to Go (feat. The Lumineers) P!nk, The Lumineers 03:09
Cleopatra The Lumineers 03:21
Angela The Lumineers 03:21
Donna The Lumineers 03:05
Flowers in Your Hair The Lumineers 01:49

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von The Lumineers auf Deezer

Deck The Halls

von The Lumineers

28.11.23

218 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von The Lumineers

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie The Lumineers

Playlists

Playlists & Musik von The Lumineers

Erscheint auf

Hör The Lumineers auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die US-amerikanische Band The Lumineers wurde im Jahr 2002 von dem Schlagzeuger Jeremiah Fraites sowie Sänger und Gitarristen Wesley Schultz gegründet. Nach ihrem Umzug aus New York nach Denver schloss sich ihnen 2010 die Cellisten Neyla Pekarek an, gemeinsam traten sie in Clubs mit ihrer Folk-Rock-Musik auf. Ihre erste EP The Lumineers erschien 2011. Ende desgleichen Jahres gelang ihnen mit der Single „Ho Hey“ der musikalische Durchbruch. Im April 2012 kam ihr Debütalbum The Lumineers heraus, das in den USA den 2. Platz, in den UK den 8. Platz und in Deutschland Platz 17 der Charts erreichte. Ende 2012 wurde die Band für zwei Grammy Awards nominiert. The Lumineers World Tour 2012 und 2013 durch Europa, Australien und die USA war ausverkauft. 2016 folgte das erfolgreiche Album Cleopatra mit der Auskopplungssingle „Ophelia“. Cleopatra stieg an die Spitze der Charts in den USA und UK und kletterte in der Schweiz auf Platz 5 sowie in Deutschland auf Platz 16. Es folgte 2016 bis 2017 die Cleopatra World Tour durch Japan, Südafrika, Australien, Europa und die USA. Die Cellistin und Sängerin Neyla Parek verließ The Lumineers Ende 2018, um sich auf ihre Solokarriere zu konzentrieren. Ein Jahr später veröffentlichte die Band das Album III, welches in den USA den 2. Platz, der Schweiz den 10. Platz und in Deutschland den 40. Platz der Charts erreichte. Im Januar 2022 folgte das Album Brightside.