Artist picture of Joel Corry

Joel Corry

91 301 Fans

Hör alle Tracks von Joel Corry auf Deezer

Top-Titel

OUT OUT (feat. Charli XCX & Saweetie) Joel Corry, Jax Jones, Charli xcx, Saweetie 02:42
Lionheart (Fearless) Joel Corry, Tom Grennan 03:06
Head & Heart (feat. MNEK) Joel Corry, MNEK 02:46
YEAH Glockenbach, Joel Corry, Tenchi, ClockClock 02:38
BED Joel Corry, Raye, David Guetta 02:58
Drinkin' Joel Corry, MK, Rita Ora 02:29
Riverside MF Joel Corry, Sidney Samson, Pajane 02:35
I Wish (feat. Mabel) Joel Corry, Mabel 03:01
Stay Together (Baby Baby) [feat. Vula] Joel Corry, Pickle, Vula 02:36
What Would You Do? Joel Corry, David Guetta, Bryson Tiller 02:54

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Joel Corry auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Joel Corry

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Joel Corry

Playlists

Playlists & Musik von Joel Corry

Erscheint auf

Hör Joel Corry auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Joel Corry (* 10. Juni 1989 in London) ist ein DJ, Musikproduzent und Fitnesstrainer aus Großbritannien. Seine Musik zählt hauptsächlich zum Bereich House. Joel Korry beginnt bereits als Teenager Platten aufzulegen. Seine Debüt-Single „Back Again“ erscheint im Jahr 2015. Bis zum Jahr 2018 verdient Joel Corry sein Geld als Fitnesstrainer. Über App-Stores vertreibt er sein Programm Joel Corry PT. Gleichzeitig tourt er als DJ durch Europa. Im Jahr 2019 veröffentlicht Joel Corry die Single „Sorry“, ein Remake des Liedes „Sorry (I Didn’t Know)“ aus dem Jahr 1999 von Monsta Boy. Mit dem Lied schafft es Joel Corry bis auf Platz 6 der britischen Charts und erreicht Platin-Status. Auch mit der Nachfolge-Single „Lonely“ landet Joel Corry im Jahr 2020 einen Hit. Der Song steigt bis auf Platz 4 der britischen Single-Charts und erreicht ebenfalls Platin-Status. Der endgültige Durchbruch gelingt Joel Corry mit der Single „Head & Heart“ (2020). Damit landet er in seiner Heimat die erste Nummer-1-Platzierung. Auch in anderen Ländern schafft der Song Spitzenpositionen in den Hitparaden, in Deutschland beispielsweise reicht es für Platz 4. Es folgen im Jahr 2021 mit „Bed“, „Out Out“ und „I Wish“ weitere Singles, die ebenfalls Spitzenpositionen erreichen. Im Juni 2021 versammelt Joel Corry seine vier größten Hits auf der EP Four To The Floor. Joel Corry macht sich auch einen Namen als Remix-Künstler für unter anderem Kate Perry und die Single „Smile“, Clean Bandit und die Single „Tick Tock“ sowie Robin Schulz und die Single „All We Got“. Gleichzeitig mischen andere internationale Künstler die Lieder von Joel Corry, beispielsweise David Guetta die Single „Head & Heart“.