Artist picture of Dr. Feelgood

Dr. Feelgood

6 575 Fans

Hör alle Tracks von Dr. Feelgood auf Deezer

Top-Titel

Milk and Alcohol Dr. Feelgood 02:48
(Get Your Kicks On) Route 66 Dr. Feelgood 03:23
She Does It Right Dr. Feelgood 03:22
Roxette Dr. Feelgood 02:55
Mary Ann Dr. Feelgood 03:11
Horns of Valhalla Dr. Feelgood 05:48
She Said Alright Dr. Feelgood 03:40
She Does It Right Dr. Feelgood 03:26
Cheque Book Dr. Feelgood 04:19
(Get Your Kicks On) Route 66 Dr. Feelgood 03:23

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Dr. Feelgood auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Dr. Feelgood

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Dr. Feelgood

Playlists

Playlists & Musik von Dr. Feelgood

Erscheint auf

Hör Dr. Feelgood auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Als Londoner Pub-Rock-Institution begeistern Dr. Feelgood seit fünf Jahrzehnten die Massen mit ihrem elektrisierenden, hochoktanigen R&B - eine temperamentvolle, selbstgemachte Zelebrierung des guten alten Rock & Roll. Die 1971 in Canvey Island, Essex, England, gegründete Band schuf mit Wilko Johnsons rasantem, abgehacktem Gitarrenspiel und Lee Brillaeux' unverblümtem Gesang eine nüchterne, raue Interpretation des von den Rolling Stones beeinflussten Blues-Rocks, während ihre berühmten schweißtreibenden, ungestümen Live-Shows die Punkrock-Szene inspirierten. Dr. Feelgood, die ihren Namen von einem Song von Piano Red (Willie Perryman) ableiteten, unterschrieben bei United Artists und veröffentlichten 1975 ihr Debütalbum Down by the Jetty, dem noch im selben Jahr Malpractice folgte. Ihre treue Fangemeinde schickte das Live-Album Stupidity (1976) an die Spitze der britischen Charts und das Nachfolgealbum Sneakin' Suspicion (1977) schaffte es in die Top 10, aber erst in kleinen, heruntergekommenen Pubs und Clubs blühte die Band richtig auf, und 1979 wurde Milk And Alcohol" ihre einzige Hitsingle. Wilko Johnson verließ die Gruppe 1977, und Gypie Mayo übernahm seinen Platz bis 1981. Nach Wilkos Ausstieg verlangsamte sich der kommerzielle Erfolg der Band und nach " Private Practice " von 1979 erreichten ihre Alben nicht mehr die britischen Albumcharts. Nach weiteren Besetzungswechseln und Veröffentlichungen bei einer Reihe von Labels - darunter Chiswick, Demon, Lolita und Stiff Records - erholte sich die Band kommerziell nie, obwohl sie nach wie vor ein beliebter Live-Act war. Sänger Lee Brilleaux starb am 7. April 1994 an einem Lymphom, hatte aber darauf bestanden, dass die Band auch ohne ihn weitermacht. Ein Jahr nach Lees Tod wurde die Gruppe Dr. Feelgood ohne ihre ursprünglichen Mitglieder reaktiviert. Die Gruppe war jedoch weiterhin ein Publikumsmagnet, wenn auch in kleineren Clubs. Der ursprüngliche Gitarrist Wilko Johnson starb am 21. November 2022 im Alter von 75 Jahren.