Artist picture of Cypress Hill

Cypress Hill

987 446 Fans

Hör alle Tracks von Cypress Hill auf Deezer

Top-Titel

Insane in the Brain Cypress Hill 03:28
Hits from the Bong Cypress Hill 02:40
Tequila Sunrise (feat. Barron Ricks) Cypress Hill, Barron Ricks 04:17
(Rap) Superstar Cypress Hill 04:15
Illusions Cypress Hill 03:29
Carry Me Away Cypress Hill, Mike Shinoda 04:07
Dr. Greenthumb Cypress Hill 03:09
(Rock) Superstar (feat. Chino Moreno & Everlast) Cypress Hill, Chino Moreno, Everlast 04:36
Lowrider Cypress Hill 04:36
When the Shit Goes Down Cypress Hill 03:08

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Cypress Hill auf Deezer

I Wanna Get High
I Ain't Goin' Out Like That
Insane in the Brain
When the Shit Goes Down

Cypress Hill auf Tour

Konzerte von Cypress Hill

JUL
14
Cypress Hill at Saarbrücken City - Landwehrplatz (July 14, 2024)
Saarbrücken, Germany

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Cypress Hill

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Cypress Hill

Playlists

Playlists & Musik von Cypress Hill

Erscheint auf

Hör Cypress Hill auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Cypress Hill ist eine US-amerikanische Hip-Hop-Gruppe aus Los Angeles, die aus DJ Muggs, den Rappern B-Real und Sen Dog sowie seit 1994 Percussionist Bobo besteht. Mit dem 1991 erschienen Debütalbum Cypress Hill gewinnt die Gruppe bereits eine große Fangemeinde. Zwei Jahre später gelingt ihnen mit der nächsten Platte Black Sunday der internationale Durchbruch. Das Album steigt auf Platz 1 der US-Charts ein und holt 3-fach-Platin in den USA. Die Single Insane in the Brain" wird ein weltweiter Hit und erreicht die Charts in Amerika, Großbritannien und Deutschland. Nach der Veröffentlichung ihres nächsten Albums III: Temples of Boom (1995, Platz 3 in den USA) konzentrieren sich die Bandmitglieder mehr auf Soloprojekte, bevor das nächste gemeinsame Album IV, das die Hit-Single Tequila Sunrise" beinhaltet, 1998 erneut eine Goldene Schallplatte einbringt. Später veröffentlichen sie auf dem Album Los Grandes Éxitos en Español einige ihrer Lieder auf Spanisch. Ab 2004 setzt die Band auf Zusammenarbeit mit Rockmusikern und beginnt mit Reggae zu experimentieren. Auf dem im März 2004 veröffentlichten Album Till Death Do Us Part sind Cypress Hill unter anderem mit Tim Armstrong (Rancid), Rob Aston (The Transplants) und Damian Marley, dem Sohn von Bob Marley zu hören. Nachdem sich die Bandmitglieder weiterhin auf Soloprojekte konzentrieren, kehren sie im Jahr 2010 mit ihrem achten Studioalbum Rise Up zurück. Ihr neuntes Studioalbum Elephants on Acid (2018) und die 2021 erschienen Singles können nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen.