Artist picture of The Clash

The Clash

1 479 114 Fans

Hör alle Tracks von The Clash auf Deezer

Top-Titel

Should I Stay or Should I Go The Clash 03:09
London Calling The Clash 03:20
Rock the Casbah The Clash 03:42
The Guns of Brixton The Clash 03:12
I Fought the Law The Clash 02:43
Rudie Can't Fail The Clash 03:28
The Magnificent Seven The Clash 05:33
Train in Vain (Stand by Me) The Clash 03:14
Lost in the Supermarket The Clash 03:46
Spanish Bombs The Clash 03:18

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von The Clash auf Deezer

London Calling
Brand New Cadillac
Jimmy Jazz
Hateful

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von The Clash

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie The Clash

Playlists

Playlists & Musik von The Clash

Erscheint auf

Hör The Clash auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

The Clash gilt als eine der einflussreichsten britischen Punk-Bands der 70er Jahre. 1976 auf dem Höhepunkt der englischen Punk-Bewegung in London gegründet, vereinten sie Spielarten aus Reggae, Folk und Pop zu ihrem ganz eigenen nihilistischen und anti-royalistischen Punkrock-Sound. Die Kombination aus für den Punk typischen Powerchords und Synkopierungen, die man eher aus dem Reggae kennt, machte sie zu Vorreitern des Britpop und Bands wie U2, R.E.M. und den Manic Street Preachers. Ihr erstes Konzert gab die Band um Sänger und Gitarrist Joe Strummer noch im Jahr der Gründung als Vorgruppe der Sex Pistols. Ein Jahr später standen sie bereits beim Major-Label CBS Records unter Vertrag. Es folgten die Singe „White Riot“ und das Album The Clash. Nach dem zweiten Album Give ’Em Enough Rope (1978) erschien mit London Calling (1979) ihr bekanntestes und kommerziell erfolgreichstes Album. Das Nachfolgealbum Combat Rock (1982) erreichte Doppel-Platin in den USA sowie Platz 2 der britischen Album-Charts. Es enthielt mit dem Song „Should I Stay or Should I Go“ einen ihrer Klassiker, der unter anderem auch für eine Werbekampagne der Jeans-Marke Levi’s verwendet wurde und den Song zusätzlich popularisierte. Nach schwerwiegenden Zerwürfnissen innerhalb der Band erschien 1985 ihr letztes Album Cut the Crap. 2002 verstarb Mitbegründer Joe Strummer an einem Herzfehler. 2003 erfolgte die Aufnahme der Band in die Rock and Roll Hall of Fame.