Artist picture of Katie Melua

Katie Melua

156 619 Fans

Top-Titel

Wonderful Life Katie Melua 04:07
Ich wollte nie erwachsen sein (Nessajas Lied) Peter Maffay, Katie Melua 04:42
Nine Million Bicycles Katie Melua 03:17
Piece By Piece Katie Melua 03:24
The Closest Thing to Crazy Katie Melua 04:12
Freiheit, die ich meine Peter Maffay, Katie Melua, Ilse DeLange, Jennifer Weist 08:43
O Holy Night Katie Melua 04:23
What a Wonderful World (with Eva Cassidy) Katie Melua, Eva Cassidy 04:19
The Little Swallow Katie Melua 01:46
Leaving the Mountain Katie Melua 03:36

Aktuelle Veröffentlichung

Aerial Objects

von Simon Goff, Katie Melua

15.07.2022

660 Fans

Katie Melua auf Tour

APR
15
Katie Melua at Theater am Aegi (April 15, 2023)
Hannover, Germany

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Die am 16. September 1984 in Georgien geborene Katie Melua, wächst als Kind zunächst in Russland auf, ehe sie mit ihren Eltern ins nordirische Belfast und später nach London zieht. Während Melua, die heute ihr Geld als Songwriterin und Sängerin verdient, als Teenagerin eigentlich eine Karriere in der Politik anstrebt, rutscht mit 16 urplötzlich ins Rampenlicht der Musikwelt: Bei einer Talentshow im Jahr 2000 performt sie Mariah Careys „Without You“ und darf sich in der Folge über weitere Gigs im Livefernsehen freuen. Der kommerzielle Durchbruch der Künstlerin, die in ihrer Musik Blues, Folk, Pop und Softrock verbindet, stellt sich 2003 ein: Ihr Debütalbum Call Off the Search, auf dem sogar das Irish Film Orchestra klassische Elemente mit einfließen lässt, landet in UK auf Platz 1 der Charts, während es in Deutschland für einen achten Rang reicht – Platinprämierungen inklusive. Bereits der Nachfolger Piece by Piece (2005) mit der internationalen Hitsingle „Nine Million Bicycles“ toppt diesen Erfolg. Hierzulande belegt die Platte den zweiten Platz der LP-Parade, wobei in Großbritannien erneut die Pole Position winkt. Noch im selben Jahr erhält Melua einen ECHO als Erfolgreichste Newcomerin International. Nunmehr in der Beletage des sanftmütigen Jazz-Pop-Kosmos angekommen, platziert sie gleichfalls Singles wie „If You Were a Sailboat“ erfolgreich in den Hitlisten (u.a. Platz 12 in der Schweiz). Der Song kündigt dabei Meluas drittes Studiowerk Pictures (beide 2007) an, was ihr im Vereinigten Königreich wie auch erneut in Deutschland eine Positionierung an zweiter Stelle in den Albumcharts beschert. Es folgen The House (2010) sowie 2012 Secret Symphony, die beide mit Goldenen Schallplatten geehrt werden und auf denen die Interpretin weiterhin auf ihr bewährtes Konzept zwischen Blues, Folk und orchestralen Einschüben vertraut. Dem 2013 veröffentlichten Ketevan schließt sich 2016 In Winter an, welches erneut mit Top-10-Platzierungen in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz von sich reden macht. Melua, die 2018 mit dem Best-of-Album Ultimate Collection überbrückt, geht danach wieder ins Studio. Herauskommt 2020 Album No. 8, das bei einem fünften Platz in Deutschland, Position 7 in UK sowie Rang 2 in der Schweiz offenbart, wie wenig die Sängerin in ihren Hauptmärkten an Strahlkraft eingebüßt hat.