Artist picture of Patti Smith

Patti Smith

207 988 Fans

Hör alle Tracks von Patti Smith auf Deezer

Top-Titel

Because the Night Patti Smith 03:22
Smells Like Teen Spirit Patti Smith 06:31
Frederick Patti Smith 03:04
People Have the Power Patti Smith 05:06
Pumping Patti Smith 03:21
Gloria: In Excelsis Deo Patti Smith 05:54
Free Money Patti Smith 03:52
Redondo Beach Patti Smith 03:27
Dancing Barefoot Patti Smith 04:16
Smells Like Teen Spirit Patti Smith 05:49

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Patti Smith auf Deezer

Horses

von Patti Smith

17255 Fans

Gloria: In Excelsis Deo
Redondo Beach
Birdland
Free Money

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Patti Smith

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Patti Smith

Playlists

Playlists & Musik von Patti Smith

Erscheint auf

Hör Patti Smith auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Nur wenige Künstler haben mehr Einfluss ausgeübt als Patti Smith, deren Album Horses aus dem Jahr 1975 nach wie vor als eine der wichtigsten und aussagekräftigsten Platten der Punk-Ära gilt. Die Tochter einer Kellnerin und eines Fabrikarbeiters wurde in Deptford Township, New Jersey, streng religiös erzogen und interessierte sich schon früh für den tibetischen Buddhismus, während sie die Musik von Harry Belafonte, Bob Dylan und den Beatles aufnahm. Nach ihrem Schulabschluss arbeitete sie in einer Fabrik, doch ein Umzug nach New York veränderte ihr Leben, nachdem sie den Fotografen Robert Mapplethorpe bei der Arbeit in einem Buchladen kennen gelernt hatte. Zum Teil von Mapplethorpe inspiriert, praktizierte sie Performance-Kunst und arbeitete als Straßenmusikerin in Paris. Nach ihrer Rückkehr nach New York wohnte sie im berühmten Chelsea Hotel und wurde eine feste Größe in den alternativen Rocklokalen Max's Kansas City und CBGB's. Sie trat in einem Theaterstück, Femme Fatale, mit Wayne County auf und machte sich einen Namen als Dichterin, Malerin, Künstlerin und Schriftstellerin, die Texte für Blue Oyster Cult beisteuerte. Außerdem wurde sie Rockjournalistin bei Rolling Stone und Creem, bevor sie mit Lenny Kaye eine Band gründete. Smiths erste Single Hey Joe aus dem Jahr 1974 führte dazu, dass sie von Arista Records unter Vertrag genommen wurde, und das von John Cale produzierte Album Horses verhalf ihr zu internationalem Ruhm. Die Verschmelzung von Punkrock und Poesie war eine Offenbarung und ihr einflussreicher Kultstatus wurde durch ihr anspruchsvolles zweites Album Radio Ethiopia fortgesetzt. 1978 hatte sie ihren größten Hit mit Because The Night, den sie gemeinsam mit Bruce Springsteen schrieb, aber da sie mit ihrem Mann, dem ehemaligen MC5-Gitarristen Fred 'Sonic' Smith, eine Familie gründete, zog sie sich in den 1980er Jahren aus dem Rampenlicht zurück. Sie kehrte jedoch 1995 auf eine Tournee mit Bob Dylan zurück, nahm im folgenden Jahr ihr Album Gone Again auf und arbeitete mit R.E.M. zusammen. Im Jahr 2004 veröffentlichte sie das gefeierte Album Trampin, das hauptsächlich von ihrer verstorbenen Mutter inspiriert war, und 2005 flog sie nach London, um das gesamte Album Horses zum ersten Mal live mit Tom Verlaine aufzuführen. Im Sommer 2012 meldete sich Smith mit einem neuen Album Banga zurück und sang auf einem Soloalbum des Red Hot Chili Peppers-Bassisten Flea.