Artist picture of Redman

Redman

271 769 Fans

Hör alle Tracks von Redman auf Deezer

Top-Titel

Da Rockwilder Method Man, Redman 02:16
Smash Sumthin' Redman, Adam F. 03:34
Blackout Method Man, Redman 03:43
Let's Get Dirty (I Can't Get In Da Club) Redman, DJ Kool 03:55
Da Goodness Redman, Busta Rhymes 04:09
Y.O.U. Method Man, Redman 04:03
Cereal Killer Method Man, Redman 04:00
Def Squad Delight Erick Sermon, Redman, Keith Murray, Erick Sermon, Redman, Keith Murray 06:45
A-YO Method Man, Redman, Saukrates 03:45
Dat Bitch Redman, Missy "Misdemeanor" Elliott 03:53

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Redman auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Redman

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Redman

Playlists

Playlists & Musik von Redman

Erscheint auf

Hör Redman auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Reginald Noble, auch bekannt unter dem Namen Redman, ist ein amerikanischer Rapper und DJ, der in seinen späten Teenagerjahren in New Jersey und New York unter dem Namen DJ Kut-Killa auftrat. Unter der Anleitung von Erick Sermon von der Hip-Hop-Gruppe EPMD veröffentlichte er 1992 sein Debütalbum "Whut? Thee Album" im Jahr 1992. Es erreichte Platz fünf der Billboard Top R&B/Hip-Hop Albums Chart und Platz 49 der Billboard 200. Es brachte die Hitsingles "Blow Your Mind", das 1992 die Billboard Hot Rap Songs Chart anführte, und "Time 4 Sum Aksion", das 1993 auf Platz eins landete. dare Iz a Darkside" (1994), "Muddy Waters" (1996), "Doc's Da Name 2000" (1998), "Blackout!" (1999) und "Malpractice" (2001) erreichten ebenfalls die Spitze der Hip-Hop-Album-Charts.

Er wirkte bei der Single "Oooh" von De La Soul mit, die im Jahr 2000 für den Grammy Award in der Kategorie "Best Rap Performance By a Duo Or Group" nominiert wurde, sowie bei "Dirrty" von Christina Aguilera, das 2002 als "Best Pop Collaboration With Vocals" nominiert wurde. Weitere Top-20-Hits waren "Red Gone Wild" (2007), das Platz vier der Hip-Hop-Album-Charts erreichte, "Blackout! 2" (2009), das in der Spitze Platz zwei erreichte, und "Mudface" (2015), das auf Platz 13 landete. Außerdem war er mit 30 Tracks in den Hip-Hop-Song-Charts vertreten, darunter "How High" (1995), das auf Platz zehn landete, und "How Deep Is Your Love" (1998), auf dem er zusammen mit Dru Hill zu hören ist. Er hat mehrere Mixtapes veröffentlicht, als Schauspieler in Filmen wie "Seed of Chucky" mitgewirkt und die Fernsehsendung "Scared Famous" auf dem amerikanischen Sender VH1 moderiert.