Artist picture of Casper

Casper

386 348 Fans

Top-Titel

Schwarz LEA, Casper 02:36
Kein Happy End Paula Hartmann, Casper 02:46
So perfekt Casper, Marteria 03:40
LASS ES ROSEN FÜR MICH REGNEN (feat. Provinz & Lena) Casper, Provinz, Lena 03:27
Am Boden bleiben Vega, Casper, Montez 03:45
Im Ascheregen Casper 04:59
Geboren weil du lebst Casper, K.I.Z, Kraftklub, ACHTZIG TAUSEND MILLIONEN 03:04
ALLES WAR SCHÖN UND NICHTS TAT WEH Casper 04:26
Hinterland Casper 03:55
Ganz schön okay (feat. Kraftklub) Casper, Kraftklub 04:09

Aktuelle Veröffentlichung

Kein Happy End

von Paula Hartmann, Casper

06.04.2022

113 Fans

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie




















Rapper Benjamin Griffey, bekannt als Casper, wurde am 25. September 1982 in
Lemgo geboren, wuchs in Augusta, Georgia (USA) auf und zog mit 11 Jahren zurück
nach Deutschland. In seiner Jugend in Bielefeld war er Teil von verschiedenen
Metal- und Punkbands, besuchte in Folge häufig Rap-Battles und veröffentlichte
erste eigene Mixtapes. Sein Debütalbum Hin Zur Sonne erschien 2008,
blieb allerdings ohne Charteinstieg. Dank der Vorab-Single „So Perfekt“,
die 2011 viel Aufmerksamkeit, Airplay und eine Platinauszeichnung bekam, ging
der Nachfolger XOXO hingegen gleich auf Platz 1 der Charts. Caspers
drittes Album Hinterland (2013) konnte sich ebenfalls in Deutschland,
und erstmals auch in Österreich, an die Spitze der Charts setzen. Auch die
Single-Auskopplungen „Im Ascheregen“ (Platz 4) und „Hinterland
(Platz 11) waren zudem sehr erfolgreich. 2017 folgte der Longplayer Lange
Lebe Der Tod
und 2018 das Kollaboalbum 1982 mit Marteria. Beide
Veröffentlichungen stürmten auf Platz 1 der deutschen Charts. Zudem gewannen
die beiden Rapper für ihre Zusammenarbeit 2018 drei 1-Live-Kronen für die
Kategorien „Bestes Album“, „Bester Hip-Hop-Act“ und “Bester Live-Act”. Im Jahr
2021 konnten sich die Fans gleich über drei neue Tracks von Casper freuen “Alles
war schön und nichts tat weh”
, „TNT“ (feat. Tua) und „Mieses
Leben / Wolken
“ (feat. Haiyti). Mit dem Feature auf dem Lea-Song
Schwarz“ (2021) gelang ihm mit Platz 7 ein
zweites Mal eine Platzierung in den deutschen Top-10-Single-Charts.