Artist picture of Mantar

Mantar

2 790 Fans

Top-Titel

Grim Reaping Mantar 04:05
Egoisto Mantar 04:01
Odysseus Mantar 04:37
Era Borealis Mantar 04:00
Hang 'Em Low (So the Rats Can Get 'Em) Mantar 04:16
Orbital Pus Mantar 03:46
New Age Pagan Mantar 04:38
Piss Ritual Mantar 03:15
The Huntsmen Mantar 03:54
Of Frost and Decay Mantar 04:34

Aktuelle Veröffentlichung

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Mantar sind eine im Jahr 2012 gegründete deutsche Rockband. Musikalisch bewegen sich Mantar im Bereich Metal mit Anleihen aus den Bereichen Hardcore Punk, Stoner Rock und Doom Metal. Die Band besteht nur aus den beiden Mitgliedern Hanno Klänhardt, Gitarre und Gesang, und Schlagzeuger Erinç Sakarya. Kurz nach der Bandgründung begeben sich die beiden befreundeten Musiker auf die Suche nach einem Bassisten. Schon bald entwickelt sich die ungewöhnliche Band-Konstellation zu einem erfolgreichen Stilmittel. Gleich das erste Album Death by Burning (2014) verschafft Mantar Live-Auftritte bei Festivals wie Wacken Open Air oder dem Hurricane. Ein Jahr später unterschreiben Mantar einen Vertrag beim bekannten Rocklabel Nuclear Blast. 2016 folgt darüber das Album Ode to the Flame. Mit Platz 67 gelingt Mantar damit auch ein erster Charteinstieg in Deutschland. Es folgen weitere Auftritte unter anderem bei Rock am Ring und Rock im Park sowie Graspop Metal Meeting oder dem Fusion Festival. Im Jahr 2018 erscheint mit The Modern Art of Setting Ablaze das dritte Studioalbum. Damit schaffen Mantar mit Platz 7 den Sprung in die Top 10 der deutschen Albumcharts. Auch in Österreich (Platz 54) und der Schweiz (Platz 53) schafft es die Scheibe in die Charts. Im Jahr 2020 veröffentlichen Manta die EP Grungetown Hooligans 2, ein Album mit Coverversionen bekannter Grunge- und Noise-Rockbands wie L7, The Jesus Lizard, Sonic Youth, Mudhoney oder 7 Year Bitch. Zwei Jahre später folgt mit Pain Is Forever and This Is the End das nächste Studioalbum. Die Scheibe klettert bis auf Platz 2 der deutschen Albumcharts. Auch in Österreich (Platz 69) und in der Schweiz (Platz 45) gelingt der Einstieg in die Charts.