Artist picture of Linda Ronstadt

Linda Ronstadt

48 780 Fans

Hör alle Tracks von Linda Ronstadt auf Deezer

Top-Titel

You're No Good Linda Ronstadt 03:43
Blue Bayou Linda Ronstadt 03:59
Wildflowers Dolly Parton, Linda Ronstadt, Emmylou Harris 03:36
It's so Easy Linda Ronstadt 02:25
Don't Know Much (with Aaron Neville) Linda Ronstadt, Aaron Neville 03:31
That'll Be the Day Linda Ronstadt 02:31
Long Long Time Linda Ronstadt 04:23
All My Life (with Aaron Neville) Linda Ronstadt, Aaron Neville 03:30
After the Gold Rush Dolly Parton, Linda Ronstadt, Emmylou Harris 03:31
Tumbling Dice Linda Ronstadt 03:06

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Linda Ronstadt auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Linda Ronstadt

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Linda Ronstadt

Playlists

Playlists & Musik von Linda Ronstadt

Erscheint auf

Hör Linda Ronstadt auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Trotz ihrer starken Verwurzelung in der Country-Musik hat Linda Ronstadt in vielen verschiedenen Musikgenres gearbeitet und kann dies mit zahlreichen Auszeichnungen belegen. Die mexikanischstämmige Ronstadt wuchs in Tucson, Arizona, auf, begann aber ihre Musikkarriere, nachdem sie Mitte der 1960er Jahre nach Kalifornien gezogen war. Sie wurde Leadsängerin der Folk-Rock-Gruppe Stone Poneys (in der auch Bob Kimmel und Kenny Edwards mitwirkten und die mit Different Drum einen Hit hatte) und veröffentlichte 1969 ihr erstes Soloalbum Hand Sown... Home Grown im Jahr 1969 - eine einflussreiche Fusion aus Rock und Country, die später als das erste alternative Country-Album bekannt wurde. Mit den Alben Heart Like A Wheel, Simple Dreams und Living In The USA, die die Charts eroberten, wurde sie zu einem der größten Stars Amerikas, und nachdem sie den Status einer Country-Queen erlangt hatte, wurde sie auch als First Lady des Rock bekannt. Die mutige Zusammenarbeit mit dem Komponisten Phillip Glass und dem Dirigenten Nelson Riddle vergrößerte Ronstadts Anziehungskraft weiter und machte sie zu einer der meistverkauften Künstlerinnen der 1970er Jahre. In den 1980er Jahren verlegte sie sich auf Bühnenmusicals, und 1987 arbeitete sie mit Dolly Parton und Emmylou Harris an dem äußerst erfolgreichen Album Trio, dem 1999 das Album Trio 2 folgte. Auch mit einem Album traditioneller mexikanischer Volkslieder Canciones De Mi Padre in den Arrangements von Ruben Fuentes landete sie einen Volltreffer, und mit Alben mit klassischem Rock & Roll und Big-Band-Jazz breitete sie ihre Flügel weiter aus. Im Jahr 2006 tat sich Ronstadt mit Ann Savoy als ZoZo Sisters zusammen, um das Album Adieu False Heart aufzunehmen, und im darauffolgenden Jahr wirkte sie an einer Ella-Fitzgerald-Hommage mit und trat beim Newport Folk Festival auf. Im Jahr 2011 gab Ronstadt ihren Rückzug aus dem Musikgeschäft bekannt und gab zwei Jahre später ihre Diagnose der Parkinson-Krankheit bekannt.