Artist picture of Latto

Latto

71 650 Fans

Hör alle Tracks von Latto auf Deezer

Top-Titel

Seven (feat. Latto) Jungkook, Latto 03:04
Big Energy (feat. DJ Khaled) Latto, Mariah Carey, DJ Khaled 03:01
Big Energy Latto 02:53
Lottery (feat. LU KALA) Latto, LU KALA 03:06
Sorry Not Sorry Latto, Omeretta the Great 03:15
For the Night Chlöe, Latto 03:25
Queen Latto 02:15
Put It On Da Floor Latto 03:01
Fast Lane Don Toliver, Lil Durk, Latto 02:52
Put It On Da Floor Again (feat. Cardi B) Latto, Cardi B 03:05

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Latto auf Deezer

Sunday Service

von Latto

14.02.24

56 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Latto

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Latto

Playlists

Playlists & Musik von Latto

Erscheint auf

Hör Latto auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die US-amerikanische Rapperin Alyssa Michelle Stephens, besser bekannt als Latto, Mulatto oder Big Latto, wird am 22. Dezember 1998 in Columbus, Ohio geboren. Im Jahr 2016 nimmt sie an der Reality Show The Rap Game teil, als Miss Mulatto wird Stephens zur Gewinnerin des Wettbewerbs. Sie veröffentlicht ihre erste Single „No More Talking" im Februar 2016 und gewinnt noch im gleichen Jahr den Youth Hip Hop/R&B Award bei den Georgia Music Awards. Ihr erstes Mixtape unter dem Titel Miss Mulatto erscheint am 2. Oktober 2016. Ihr zweites Mixtape Latto Let 'Em Know, an dem sie gemeinsam mit Molly Brazy, Lil Key, Crucial und Silentó arbeitet, folgt 2017. Ein Jahr später ändert Stephens ihren Bühnennamen zu Mulatto und veröffentlicht daraufhin ein Mixtape mit dem gleichen Namen. Im Januar 2019 gelingt ihr mit der Single Bitch from da Souf" der Durchbruch. Der Song erreicht Platz 95 in den Billboard Hot 100 und wird in den Vereinigten Staaten mit Gold ausgezeichnet. Noch im selben Jahr erscheint ein Remix des Liedes, auf welchem auch die Rapperinnen Saweetie und Trina zu hören sind. Der Remix ist auch auf Lattos dritter EP Hit the Latto zu hören, welche im Dezember 2019 erscheint. Nachdem Latto 2020 einen Plattenvertrag unterschreibt, folgt eine Zusammenarbeit mit Gucci Mane auf dem Titel Muwop" sowie ihr Debütalbum Queen of Da Souf, das Platz 44 der Billboard 200 erreicht. 2022 landet ihr zweites Album 777 auf Rang 15.