Artist picture of Diplo

Diplo

1 271 318 Fans

Hör alle Tracks von Diplo auf Deezer

Top-Titel

ULTRAMAN Diplo, Oliver Tree 03:24
On My Mind Diplo, SIDEPIECE 03:09
Don’t Forget My Love Diplo, Miguel 03:19
Close To Me Ellie Goulding, Diplo, Swae Lee 03:02
Midnight Ride Orville Peck, Kylie Minogue, Diplo 03:31
Your Love The Outfield, Diplo 02:35
Where Are Ü Now (with Justin Bieber) Jack Ü, Skrillex, Diplo, Justin Bieber 04:10
Stay High (feat. Julia Church) Diplo, Hugel, Julia Church 03:08
Revolution (feat. Imanos & Faustix & Kai) Diplo, Imanos & Faustix & Kai 04:23
Looking for Me Paul Woolford, Diplo, Kareen Lomax 03:31

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Diplo auf Deezer

Diplo auf Tour

Konzerte von Diplo

JUN
24
Diplo and AMEME at Pacha Ibiza (June 24, 2024)
Ibiza, Spain

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Diplo

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Diplo

Playlists

Playlists & Musik von Diplo

Erscheint auf

Hör Diplo auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der US-amerikanische Musiker und DJ Thomas Wesley Pentz, in der Öffentlichkeit als Diplo bekannt, wurde am 10. November 1978 in Tupelo, Mississippi, geboren. Während seiner Zeit am College in Florida begann er als DJ zu arbeiten und selbst Partys zu organisieren. 2003 veröffentlichte er erste eigene Musik unter dem Namen Diplo. Nach seinem ersten Mixtape AEIOU brachte er sein Album Florida (2004) heraus. Im selben Jahr traf er bei einem Gig in London auf die Rapperin M.I.A. und produzierte in Folge Songs für ihre Alben Arular (2005), Kala (2007) und Maya (2010). Dazu gehörte auch die Single „Paper Planes“ (2007), die ihr internationaler Durchbruch wurde. 2008 startete das Projekt Major Lazer, mit dem er mit Songs wie „Lean On“ (feat. DJ Snake & MØ, 2015), „Light It Up“ (feat. Nyla & Fuse ODG, 2015) und „Cold Water“ (feat. Justin Bieber & MØ, 2016) absolute Welthits landete. Diplo ruhte sich auf diesen Erfolgen aber nicht aus und blieb ein musikalisches Chamäleon. Zu seinen größten Einflüssen gehören Hip Hop, Dancehall und Electro-House, aber er vermeidet Schubladendenken und lässt viele Musikstile zu. Diese Vielfalt zeigte er auch in seinen Remixen, die mit Künstlern wie Britney Spears, Linkin Park, Kanye West oder Radiohead alle Fassetten der Popwelt abdeckten. Mit seinem Projekt Jack Ü, gemeinsam mit DJ und Produzent Skrillex, gewann er 2016 zwei Grammys. Zudem veröffentlichte er auch weiterhin erfolgreich solo Musik. Sein Album Diplo Presents Thomas Wesley, Chapter 1: Snake Oil erschien 2020. Darauf war u.a. die Single „Heartless“ (feat. Morgan Wallen) zu finden, die in den USA mit vierfach Platin ausgezeichnet wurde. 2021 folgte u.a. der Song „Promises“ (mit Paul Woolford & Kareen Lomax) und 2022 die Single „Forget About Me“ (With Aluna & Durante).