Artist picture of Kool Savas

Kool Savas

368 295 Fans

Hör alle Tracks von Kool Savas auf Deezer

Top-Titel

Airplanes Badmómzjay, Kool Savas 02:26
Was du nicht siehst (feat. ela.) Kool Savas, Ela. 02:31
King Kool Savas, Alies 02:49
AMG Kool Savas, Alies 03:29
Nie mehr zurück Bozza, Badmómzjay, Kool Savas, Sido 02:44
Zeiten ändern nichts / Aura (feat. 1986zig) Kool Savas, 1986zig 03:33
Zeiten ändern nichts 1986zig, Kool Savas 02:31
Deine Mutter Kool Savas, Nessi 03:02
Deine Mutter (feat. badmómzjay) Kool Savas, Badmómzjay 03:21
Rhythmus meines Lebens Kool Savas 03:16

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Kool Savas auf Deezer

Red Bull Symphonic

von Kool Savas

06.10.23

1139 Fans

Kool Savas auf Tour

Konzerte von Kool Savas

JUNI
22
HipHop Garden 2024
Nuremberg, Germany

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Kool Savas

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Kool Savas

Playlists

Playlists & Musik von Kool Savas

Erscheint auf

Hör Kool Savas auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Kool Savas (* 10. Februar 1975 in Aachen) ist ein Sänger und Rapper aus Deutschland. Seit Mitte der 1990er-Jahre ist der als Savaş Yurderi geborene Künstler in der Berliner Hip-Hop-Szene eine Größe. Es dauert bis zum Jahr 2001, dann schafft Kool Savas mit Unterstützung der R&B-Sängerin Valezka mit der EP Haus & Boot einen ersten Charteinstieg. Im Jahr 2002 erscheint mit Der Beste Tag Meines Lebens das Debütalbum von Kool Savas. Der Longplayer schafft es mit Platz 6 bis in die Top 10 der deutschen Charts. Im Jahr 2007 folgt mit Tot Oder Lebendig Album Nummer 2, ehe Kool Savas mit dem dritten Album Aura im Jahr 2011 eine erste Nummer-1-Platzierung in Deutschland und der Schweiz gelingt. Ein Jahr später nimmt Kool Savas zusammen mit Xavier Naidoo das Album Gespaltene Persönlichkeit auf. Die Scheibe klettert in Deutschland und in der Schweiz auf Platz 1 der Hitparade. Auch die weiteren Solo-Alben Märtyrer (2014), KKS (2019) und Aghori (2021) schaffen es allesamt auf Platz 1 in Deutschland. Zusammen mit Sido gelingt ihm mit dem Album Royal Bunker im Jahr 2017 ebenfalls eine Nummer-1-Platzierung in Deutschland und Österreich. Zu den bekanntesten Liedern von Kool Savas gehören „Till‘ Ab Joe“, „Die Besten Tage Sind Gezählt“, „Monstershit“, „All 4 One“, „Aura“, „Schau Nicht Mehr Zurück“, „Deine Mutter“, „High“ und „Dicka Was“. Kool Savas feiert nicht nur als Solo-Künstler Erfolge, sondern veröffentlicht regelmäßig zusammen mit anderen Sängerinnen und Sängern Lieder. Kool Savas hat unter anderem mit Eko Fresh, Azad, Curse, Prinz Pi, Cassandra Steen, Moses Pelham, Tim Bendzko und Sido zusammengearbeitet. Kool Savas gewinnt für seine Musik mehrfach den Szenepreis, die Hiphop.de Awards. Im Jahr 2023 veröffentlicht Kool Savas mit Red Bull Symphonic sein siebtes Studioalbum. Darauf interpretiert der Künstler klassische Rap-Lieder zusammen mit einem Symphonieorchester.