Artist picture of Yung Bleu

Yung Bleu

61 751 Fans

Hör alle Tracks von Yung Bleu auf Deezer

Top-Titel

What It Means Yung Bleu 02:38
Ice On My Baby (feat. Kevin Gates) Yung Bleu, Kevin Gates 03:19
Ice On My Baby Yung Bleu 03:37
Confirmation Yung Bleu 03:12
World Watching (feat. Lil Tjay & Yung Bleu) Fivio Foreign, Lil Tjay, Yung Bleu 03:31
Love In The Way Yung Bleu, Nicki Minaj 03:41
You're Mines Still Yung Bleu, Drake 03:46
Baddest Yung Bleu, Chris Brown, 2 Chainz 03:22
COULD IT BE YOU (feat. Blxst & Yung Bleu) Busta Rhymes, Blxst, Yung Bleu 03:06
You're Mines Still Yung Bleu 03:41

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Yung Bleu auf Deezer

What It Means

von Yung Bleu

19.06.24

23 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Yung Bleu

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Yung Bleu

Playlists

Playlists & Musik von Yung Bleu

Erscheint auf

Hör Yung Bleu auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der amerikanische Rapper, der als Yung Bleu bekannt ist, wurde als Jeremy Biddle am 4. April 1994 in Mobile, Alabama, geboren. Er begann im Alter von 11 Jahren zu rappen, inspiriert durch die Teilnahme seines Bruders an Hip-Hop-Battles. Im Jahr 2013 gab Yung Bleu sein offizielles Debüt mit dem Mixtape Investments (2015), gefolgt von Investments 2 im Jahr 2016. Jede weitere Folge der Investments-Reihe brachte dem jungen Künstler mehr und mehr Anerkennung ein, und er begann, seine Werke über Boosie Badazz' Bad Azz Music Syndicate mit Hilfe von Columbia Records zu veröffentlichen. Den Durchbruch im Mainstream schaffte Yung Bleu 2017 mit den Singles "Miss It" und "Ice on My Baby", die in der vierten Ausgabe seiner Investments-Serie enthalten sind. Nach der Veröffentlichung der R&B-lastigen EP Bleu Vandross 2 und Investments 6 im Jahr 2020 trennte er sich von Columbia zugunsten von Empire Distribution. Seine erste Veröffentlichung bei diesem Label, die EP Love Scars: The 5 Stages of Emotions, erblickte 2020 das Licht der Welt und schaffte den Einstieg in die Billboard 200-Charts, unterstützt durch Drakes Remix der Single "You're Mines Still" Vor den Singles "Thieves in Atlanta" mit Coi Leray, "Baddest" mit Chris Brown und 2 Chainz und "Way More Close (Stuck in a Box)" mit Big Sean erschien 2021 das mit Spannung erwartete Debüt von Yung Bleu unter dem Titel Moon Boy. Es erreichte Platz 12 der Billboard 200 und enthielt Gastauftritte von Drake, Gunna, A Boogie wit da Hoodie und Kodak Black. Im Jahr 2022 folgte das Album Tantra, das Platz 99 der Billboard 200 und Platz 48 der US-Rap-Charts erreichte. Ein drittes Album mit dem Titel Love Scars II wurde im April 2023 veröffentlicht und debütierte in den Billboard 200 auf Platz 38.