Artist picture of Tove Lo

Tove Lo

1 621 090 Fans

Hör alle Tracks von Tove Lo auf Deezer

Top-Titel

Habits (Stay High) Tove Lo 03:28
HEAT Tove Lo, SG Lewis 03:37
2 Die 4 Tove Lo 03:05
Habits (Stay High) Tove Lo 04:18
Talking Body Tove Lo 03:58
Love Bites Nelly Furtado, Tove Lo, SG Lewis 02:47
Pressure (feat. Tove Lo) Martin Garrix, Tove Lo 02:24
Cool Girl Tove Lo 03:19
Don't Say Goodbye (feat. Tove Lo) Alok, Ilkay Sencan, Tove Lo 03:06
Borderline Tove Lo 03:13

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Tove Lo auf Deezer

HEAT

von Tove Lo, SG Lewis

14.06.24

1509 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Tove Lo

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Tove Lo

Playlists

Playlists & Musik von Tove Lo

Erscheint auf

Hör Tove Lo auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Tove Lo (* 29. Oktober 1987 in Stockholm) ist eine Sängerin und Songwriterin aus Schweden. Die als Ebba Tove Elsa Nilsson geborene Künstlerin macht bereits seit dem Jahr 2006 Musik, zunächst allerdings als Sängerin für verschiedene Bands. Ab dem Jahr 2012 beginnt Tove Lo an ihrer Solo-Karriere zu basteln. Im selben Jahr veröffentlicht sie ihre Debüt-Single „Love Ballad“. Gleich mit der zweiten Single gelingt der schwedischen Sängerin im Jahr 2013 ein weltweiter Hit. „Habits (Stay High)“ klettert in den USA bis auf Platz 3 und erreicht Fünfachplatin-Status. Auch in anderen Ländern erreicht der Song die Top 20 oder Top 10 und macht Tove Lo auf einen Schlag berühmt. 2014 veröffentlicht Tove Lo zunächst die EP Truth Serum. Ende des Jahres folgt dann das Debütalbum Queen Of The Clouds. Das Album entwickelt sich vor allem in den USA zu einem Hit, kommt auf Platz 14 und erreicht Platin-Status. Im selben Jahr gelingt Tove Lo als Gastsängerin mit der Single „Heroes (We Could Be)“ zusammen mit dem schwedischen DJ Alesso ein weiterer internationaler Hitparaden-Erfolg. 2016 legt Tove Lo mit Lady Wood das zweite Album vor. In Schweden wird die Scheibe ein Nummer-1-Hit. In den USA reicht es für Platz 11. Das Lied „Cool Girl“ entwickelt sich zum Hit. Mit „Close“ gelingt Tove Lo als Gastsängerin zusammen mit US-Sänger Nick Jonas ein weiterer Charterfolg. Die Schwedin veröffentlicht mit Blue Lips (2017) und Sunshine Kitty (2019) weitere Longplayer. Im Jahr 2021 taucht die Stimme von Tove Lo auf der Single „Give It All Up“ von Duran Duran auf. Ein Jahr später folgt das Album Dirt Femme. In den US-Charts klettert der Longplayer bis auf Platz 11. Danach wird es etwas ruhiger um die Sängerin. Mitte Juni 2024 meldet sich Tove Lo mit der EP Heat zurück und erreicht Platz 20 der US-Charts. Die gleichnamige Single landet auf Platz 86 der US-amerikanischen Hitparade.