Artist picture of Luciano Pavarotti

Luciano Pavarotti

670 067 Fans

Top-Titel

We Are The World Luciano Pavarotti, Ricky Martin, Zucchero, B.B. King 05:50
Baby Can I Hold You Tracy Chapman, Luciano Pavarotti, Orchestra Sinfonica Italiana, José Molina 03:31
Turandot, SC 91 / Act III : Puccini: Turandot, SC 91 / Act III - "Nessun dorma!" Luciano Pavarotti, John Alldis Choir, Wandsworth School Boys Choir, London Philharmonic Orchestra 03:00
La traviata / Act 1 : Verdi: La traviata / Act 1 - "Libiamo ne'lieti calici"  (Brindisi) Luciano Pavarotti, Andrea Bocelli, Giorgia, Nancy Gustafson 03:50
Dalla: Caruso Luciano Pavarotti, Lucio Dalla, Orchestra da Camera Arcangelo Corelli, Aldo Sisilli 05:18
Denza: Funiculì, funiculà José Carreras, Plácido Domingo, Luciano Pavarotti, Los Angeles Philharmonic 01:21
Se Bastasse Una Canzone Luciano Pavarotti, Eros Ramazzotti, Steve Gadd, Pino Palladino 04:35
Rigoletto : Verdi: Rigoletto - "La donna è mobile" Luciano Pavarotti, London Symphony Orchestra, Richard Bonynge 02:20
La bohème, SC 67 : Puccini: La bohème, SC 67 - "Che gelida manina" Luciano Pavarotti, Berliner Philharmoniker, Herbert von Karajan 04:38
Adams, Kamen: All for love Luciano Pavarotti, Andrea Bocelli, Giorgia, Nancy Gustafson 05:24

Beliebteste Veröffentlichung

Panis Angelicus
Miserere
Muoio per te
Dalla: Caruso

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Luciano Pavarotti war ein italienischer Tenor-Sänger und wurde durch
seine Zusammenarbeit mit Pop-Künstlern auch weit über die Grenzen
der Oper hinaus bekannt. Zusammen mit Maria Callas zählt er zu den
meistverkauften Opernsängern überhaupt. Der Dirigent Herbert von
Karajan bezeichnete ihn als Jahrhundert-Tenor. Pavarotti wurde am 12. Oktober 1935
in Modena geboren und starb am 6. September 2007 dort. Der Bäckerssohn Pavarotti
wollte zunächst Lehrer werden, entschloss sich aber 1956, durch
seine Erfahrungen in einem Chor, für eine Laufbahn als
professioneller Sänger. Er studierte Gesang und arbeitete nebenher
als Versicherungsvertreter, um sich das Studium finanzieren zu
können. Sein Debut hatte er 1961 am Opernhaus von Reggio nell’Emilia
als Rodolfo in Giacomo Puccinis La Bohème. Schnell
folgten weitere Einladungen italienischer und internationaler
Opernhäuser. 1965 gab er
sein Debut an der Mailänder
Scala. 1988 bekam er nach seinem Auftritt als Nemorino in
Donizettis Liebestrank 67
Minuten ununterbrochenen Applaus – Weltrekord.
In den 80er Jahren gab er vermehrt Konzerte abseits der Opernhäuser
und absolvierte Fernsehauftritte, die ihn auch außerhalb der
Klassikwelt bekannt machten. So gab er mit den beiden Tenören
Plácido
Domingo
und
José
Carreras

bei der in Italien ausgetragenen Fußballweltmeisterschaft 1990 einen
Auftritt, den etwa eine Milliarde Zuschauer sahen. Es folgte eine
ausgedehnte Tournee für ein Publikum, das sich für Opernarien
begeisterte, aber bisher wenig Berührungspunkte mit klassischer Musik hatte.
Die Arie „
Nessun Dorma“
aus
Puccinis Turando sollte dabei über viele Jahre Pavarottis Glanzstück
bleiben. 2004 verkündete Pavarotti, dass er keine Bühneauftritte
mehr geben werde. Eine Krebserkrankung hatte ihm jede weitere Tour
verunmöglicht. Seinen letzten Auftritt hatte er 2006 bei der
Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Turin. An seiner
Trauerfeier im Dom San Geminiano in Modena nahmen 100.000 Menschen
teil.