Artist picture of Aretha Franklin

Aretha Franklin

1 529 365 Fans

Top-Titel

I Say a Little Prayer Aretha Franklin 03:32
Respect Aretha Franklin 02:27
Think The Blues Brothers, Aretha Franklin 03:15
(You Make Me Feel Like) A Natural Woman Aretha Franklin 02:45
Think Aretha Franklin 02:19
I Knew You Were Waiting (For Me) George Michael, Aretha Franklin 03:58
Sisters Are Doin' It for Themselves Eurythmics, Annie Lennox, Dave Stewart, Aretha Franklin 05:59
(You Make Me Feel Like) a Natural Woman [with the Royal Philharmonic Orchestra] Aretha Franklin, The Royal Philharmonic Orchestra 03:36
Respect Aretha Franklin 02:27
Chain of Fools Aretha Franklin 02:43

Beliebteste Veröffentlichung

Respect
Drown in My Own Tears
I Never Loved a Man (The Way I Love You)
Soul Serenade

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Aretha Louise Franklin, am 25. März 1942 in Memphis, Tennessee geboren und am 16. August 2018
in Detroit, Michigan gestorben, war eine Sängerin, Songwriterin und
Pianistin und gilt als die „Queen of Soul“. Mit ihrer von Gospel,
Jazz und R&B geprägten Musik zählt sie zu den Künstlern mit
den weltweiten meistverkauften Platten. Sie gewann neben insgesamt 18
Grammys auch zahlreiche andere Preise, wie den Lifetime Achievement
Award, die Presidential Medal of Freedom und posthum einen
Pulitzer-Preis. Franklins Mutter war Sängerin, ihr Vater Prediger.
Schon früh sang sie im Kirchenchor und bekam Unterricht vom
Gospelsänger James Cleveland. Ihre erste Platte The
Tender, the Moving, the Swinging Aretha Franklin
blieb
zunächst weitgehend unbeachtet, doch bereits das 1967
veröffentlichte Album
I
Never Loved a Man the Way I Love You
erreichte
Platz 1 der R&B-Charts und Platz 2 der US-Album-Charts, die
gleichnamige Single verkaufte sich über 1 Millionen Mal – und
Aretha Franklin wurde zur Ikone. Ihr 1967 erschienener Song „Respect“
wurde zur Hymne der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung.
Ein
Jahr später erschien mit

Lady Soul

das Album, das vielen als ihr Meisterwerk gilt.

Amazing
Grace
(1972)
bescherte ihr die Aufnahme in die Grammy Hall of Fame. 1980 war sie
im Film
Blues
Brothers
zu
sehen.
Nach
Jahrzehnten kontinuierlicher Veröffentlichungen, zahlreichen
erfolgreichen Alben wie

Sparkle

(1976),

Jump to It

(1982),
Aretha
(1986) oder
A
Rose Is Still a Rose
(1998)
und Kollaborationen mit Künstlern wie Keith Richards, Elton John,
James Brown und George Michael, gründete sie 2003 ihr eigenes Label
Aretha.
2008
folgte mit
This
Christmas Aretha
ihr
erstes Weihnachtsalbum, 2014 dann ein Coveralbum bekannter Pop-Songs
unter dem Titel
Sings
the Great Diva Classics.
Der
Film
Respect
(2021) erzählt ihre
Lebensgeschichte,
Aretha
Franklin wird dort von Schauspielerin Jennifer Hudson verkörpert.