Artist picture of Toto Cutugno

Toto Cutugno

53 547 Fans

Hör alle Tracks von Toto Cutugno auf Deezer

Top-Titel

L'italiano Toto Cutugno 03:56
Insieme: 1992 Toto Cutugno 04:23
Serenata Toto Cutugno 03:50
Solo noi Toto Cutugno 04:07
Innamorati Toto Cutugno 03:56
Soli Toto Cutugno 04:08
Sarà Toto Cutugno 04:02
Donna, donna mia Toto Cutugno 03:02
La mia musica Toto Cutugno 04:18
Voglio l'anima Toto Cutugno 03:45

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Toto Cutugno auf Deezer

Un falco chiuso in gabbia
Con Te Ci Sto
Non vale la pena
Rappa Rappa

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Toto Cutugno

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Toto Cutugno

Playlists

Playlists & Musik von Toto Cutugno

Erscheint auf

Hör Toto Cutugno auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Toto Cutgno, der zahlreiche Hits wie "L'Italiano" (1983) und "Insieme: 1992 ", das 1990 den Eurovision Song Contest gewann, geschrieben hat, komponierte auch zahlreiche Lieder, die in Frankreich erfolgreich adaptiert wurden, darunter "L'Été indien". Salvatore Cutugno wurde am 7. Juli 1943 in Fosdinovo in der Toskana geboren. Er wuchs in La Spezia (Ligurien) auf und lernte mehrere Instrumente wie Schlagzeug, Gitarre, Klavier und Saxophon, bevor er 1969 neben anderen Popformationen die Gruppe Toto e i Tati gründete. Von 1974 bis 1978 spielte er in Mailand in der Gruppe Albatros, deren größter Erfolg das Lied "Africa" war, das in Frankreich unter dem Titel "L'Été indien" adaptiert wurde und 1975 ein Hit für Joe Dassin war, der auch seine Komposition "Et si tu n'existais pas" interpretierte. Von da an wurde Toto Cutugno zu einem wahren Hitlieferanten für den französischen Chanson und komponierte für Claude François ("Écoute ma chanson"), Michel Sardou ("En chantant "), Dalida ("Monday Tuesday... Laissez-moi danser"), Gérard Lenorman ("Voici les clés"), Hervé Vilard ("Nous deux"), Sheila ("Kennedy Airport") und Johnny Hallyday ("Derrière l'amour"). Nachdem Toto Cutugno 1979 als Solist gestartet war und für Adriano Celetano den Song " Soli" geschrieben hatte, gewann er im Jahr darauf mit dem Lied "Solo noi" den Preis des Festivals von Sanremo. Internationale Anerkennung erlangte er jedoch 1983 mit einer anderen seiner Kompositionen, "L'Italiano", die in Italien auf Platz 1 und in Frankreich auf Platz 2 der Charts landete, bevor sie von Hervé Vilard unter dem Titel "Méditerranéenne" gecovert wurde. Neben weiteren Auftritten beim Sanremo-Festival, wo er mehrmals den zweiten Platz belegte, wurde Toto Cutugnos Titel "Gli amori" diesmal von Ray Charles unter dem Namen " Good Love Gone Bad" gecovert. 1990 gewann er den Eurovision Song Contest mit dem Lied "Insieme: 1992" und moderierte die nächste Ausgabe des Wettbewerbs aus Rom. Zwischen 1976 und 2010 nahm Toto Cutugno an 15 Ausgaben des berühmten ligurischen Festivals teil und machte bis 2008 Aufnahmen. Am 22. August 2023 starb der Sänger im Alter von 80 Jahren im San Raffaele Krankenhaus in Mailand.