Artist picture of Lil Jon

Lil Jon

2 027 508 Fans

Hör alle Tracks von Lil Jon auf Deezer

Top-Titel

Turn Down for What DJ Snake, Lil Jon 03:33
Get Lower Steve Aoki, Lil Jon 03:11
Snap Yo Fingers Lil Jon, E-40, Sean Paul of Youngbloodz 04:34
Join The Madness Dimitri Vegas & Like Mike, Coone, Lil Jon 03:13
We Can't Stop Afrojack, Timmy Trumpet, Lil Jon 02:01
BOMBÓN Daddy Yankee, El Alfa, Lil Jon 03:02
Live The Night W&W, Hardwell, Lil Jon 02:13
Gasolina (with Pitbull, Lil Jon, Noriega, Dj Buddha) Daddy Yankee, Pitbull, Lil Jon, Noriega 04:43
Alive Lil Jon, Offset, 2 Chainz 03:55
Outta Your Mind Lil Jon, LMFAO 04:10

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Lil Jon auf Deezer

Lil Jon auf Tour

Konzerte von Lil Jon

ИЮН
01
Lil Jon at Pool, Graton Resort & Casino (June 1, 2024)
Rohnert Park, CA, US

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Lil Jon

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Lil Jon

Playlists

Playlists & Musik von Lil Jon

Erscheint auf

Hör Lil Jon auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Als Jonathan Mortimer Smith wird der US-amerikanische Musikproduzent und Rapper Lil Jon am 17. Januar 1971 in Atlanta zur Welt. Aufgewachsen ist er als ältestes Kind eines Weltraumingenieurs und einer Krankenschwester und beide für die US-Armee tätig waren. Während seiner Zeit in der Middle School freundet sich der Musiker mit dem späteren DJ und Radiomoderatoren Dwayne „Emperor“ Searcy, Robert McDowell und seinem späteren Businesspartner Vince Philips an. Im Alter von 15 Jahren beginnt er damit autonom das Handwerk eines DJs zu erlernen. Nachdem er bei zahlreichen Hauspartys auflegte, wurde er später DJ in einem bekannten Club in Atlanta, wo er Musikgrößen kennenlernt wie TLC, Craig Mack und Notorious BIG. Sein Debütalbum Get Crunk, Who U Wit: Da Album erscheint 1997 mit den East Side Boyz und der Single „Shawty Freak a Lil Sumtin“, die auf Platz 32 der US-Rap-Charts kommt. Nach weiteren Alben-Veröffentlichungen kommt 2004 Crunk Juice heraus, das in die Top 3 der US-Charts und auf Platz 52 in den UK steigt. Im Laufe seiner Karriere arbeitet Lil Jon unter anderem mit Chris Brown, Usher, Ice Cube, Snopp Dogg, R. Kelly, TLC und T-Pain zusammen. 2003 erhält er den American Music Award, 2005 den Grammy Award und 2014 den MTV Video Music Award. 2019 erscheint die Single „Oxy“ mit Big Ali und R-Wan sowie 2020 der Track „SexBeat“ von Usher mit Ludarics und Lil Jon.