Artist picture of J Balvin

J Balvin

10 098 165 Fans

Hör alle Tracks von J Balvin auf Deezer

Top-Titel

Loco Contigo DJ Snake, J Balvin, Tyga 03:05
RITMO (Bad Boys For Life) Black Eyed Peas, J Balvin 03:41
Say My Name David Guetta, Bebe Rexha, J Balvin 03:18
Mi Gente Willy William, J Balvin 03:07
X Nicky Jam, J Balvin 02:52
I Like It Cardi B, Bad Bunny, J Balvin 04:13
Dientes J Balvin, Usher, DJ Khaled 02:46
Bum Bum Tam Tam MC Fioti, Future, J Balvin, Stefflon Don 03:33
Eyes Closed Imagine Dragons, J Balvin 03:20
Polvo de tu Vida J Balvin, Chencho Corleone 02:52

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von J Balvin auf Deezer

J Balvin auf Tour

Konzerte von J Balvin

SEPT
01
SOFI TUKKER and J Balvin at Spark Arena (September 1, 2024)
Auckland, New Zealand

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von J Balvin

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie J Balvin

Playlists

Playlists & Musik von J Balvin

Erscheint auf

Hör J Balvin auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der kolumbianische Reggaeton-Sänger J Balvin wurde als José Álvaro Osorio Balvín in Medellín am 7.Mai 1985 geboren und gehört zu den erfolgreichsten Künstlern des Latin-Pop. Seine erste Single Ella me cautivó“ brachte der Musiker 2010 heraus und landete mit dieser in Kolumbien und in den USA in den Tropical-Songs-Charts. Kurz darauf erschien auch sein Debütalbum Real. J Balvin wirkte im Jahr 2011 am Soundtrack des Films El negocio mit, die beiden Songs „En lo oscuro“ und „Sin compromiso“ wurden in Kolumbien zu großen Erfolgen. Als Gastsänger beteiligte er sich 2013 an der Coverversion von „Blurred Lines“ des US-amerikanischen R&B-Sängers Robin Thicke. Mit seinem zweiten Album La familia sowie der Single „Yo te lo dije“ gelang er nicht nur in seiner Heimat, sondern auch in den USA in die Latincharts und wurde dort mit Doppelplatin ausgezeichnet. Ein weiterer Song des Albums, Tranquila, erhielt ebenfalls Platin. Gemeinsam mit dem Sänger Farruko veröffentlichte J Balvin den Song „6 AM“, der mit Diamant ausgezeichnet wurde und ein Jahr später auch in Spanien ein Erfolg wurde. In die Charts der Schweiz und Deutschlands gelang es dem Sänger mit dem Lied „Cola Song“, das zusammen mit der Musikerin Inna entstanden war. Seine zweite Auszeichnung mit Diamant, den 1.Platz in den Latincharts sowie den Latin Grammy erhielt J Balvin in den USA für die Single „Ay vamos“ 2015. Der Song ist außerdem Teil des Soundtracks des Action-Films Fast & Furious. Im gleichen Jahr schaffte es der Musiker mit dem Lied „Ginza“ in die US-Singlecharts und erreichte den ersten Platz der Charts in Spanien. In Zusammenarbeit mit Pharell Williams entstand der Song „Safari“ 2016, der ein Hit wurde und mit vierfach mit Platin ausgezeichnet wurde. Es folgten weitere erfolgreiche Kollaborationen mit Daddy Yankee der Song „Pierde los modales“ sowie mit Pitbull und Camila Cabello das Lied „Hey Ma“.