Artist picture of Feargal Sharkey

Feargal Sharkey

2 543 Fans

Hör alle Tracks von Feargal Sharkey auf Deezer

Top-Titel

A Good Heart Feargal Sharkey 04:41
You Little Thief Feargal Sharkey 05:04
Miss You Fever Feargal Sharkey 04:12
One Night In Hollywood Feargal Sharkey 05:32
After The Mardi Gras Feargal Sharkey 04:47
Someone To Somebody Feargal Sharkey 05:24
She Moved Through The Fair Feargal Sharkey 03:09
I'll Take It Back Feargal Sharkey 04:15
Sister Rosa Feargal Sharkey 04:09
Women And I Feargal Sharkey 04:44

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Feargal Sharkey auf Deezer

A Good Heart
You Little Thief
Ghost Train
Ashes And Diamonds

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Feargal Sharkey

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Feargal Sharkey

Playlists

Playlists & Musik von Feargal Sharkey

Erscheint auf

Hör Feargal Sharkey auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Als Mitbegründer und Leadsänger von Nordirlands erfolgreichster New-Wave-Band The Undertones und als Stimme ihres größten Hits Teenage Kicks ist Feargal Sharkey sein Platz in der modernen Rockgeschichte sicher. Nach einigen weiteren Hits wie Here Comes The Summer, My Perfect Cousin und It's Going To Happen lösten sich die Undertones 1983 auf. Sharkey gründete kurzzeitig The Assembly mit Vince Clarke (und landete mit Never Never einen Nummer-4-Hit in Großbritannien), bevor er seine Solokarriere mit Listen To Your Father startete, das er mit Mitgliedern von Madness aufführte. Mit seinem unverwechselbaren Tremolo in der Stimme erreichte er 1985 mit A Good Heart, das von Maria McKee geschrieben wurde, die Spitze der Single-Charts in ganz Europa, gefolgt von einem weiteren Top-5-Hit, You Little Thief. Seine Alben Feargal Sharkey (1985), gefolgt von Wish (1988) und Songs From The Mardi Gras (1991) verkauften sich ebenfalls gut, aber Sharkey entfernte sich bereits vom Mikrofon, um sich als A&R-Mann bei Polydor Records mit der geschäftlichen Seite zu beschäftigen. Im Jahr 2004 wurde er zum Vorsitzenden der staatlichen Arbeitsgruppe Live Music Forum ernannt und 2008 wurde er zum Leiter von UK Music ernannt, der die Interessen der britischen kommerziellen Musikindustrie vertritt.