Artist picture of Lil Wayne

Lil Wayne

5 352 189 Fans

Top-Titel

Lollipop Lil Wayne, Static Major 05:02
Mirror Lil Wayne, Bruno Mars 03:48
Sucker for Pain (with Logic, Ty Dolla $ign & X Ambassadors) Lil Wayne, Wiz Khalifa, Imagine Dragons, Logic 04:03
A Milli Lil Wayne 03:41
Forever Drake, Kanye West, Lil Wayne, Eminem 05:57
ay! Machine Gun Kelly, Lil Wayne 02:04
GOD DID (feat. Rick Ross, Lil Wayne, Jay-Z, John Legend & Fridayy) DJ Khaled, Rick Ross, Lil Wayne, JAY-Z 08:21
Love Me Lil Wayne, Drake, Future 04:15
She Will Lil Wayne, Drake 05:05
Sucker For Pain (with Logic, Ty Dolla $ign & X Ambassadors) Lil Wayne, Wiz Khalifa, Imagine Dragons, Logic 04:04

Beliebteste Veröffentlichung

3 Peat

EXPLICIT

Mr. Carter

EXPLICIT

A Milli

EXPLICIT

Got Money

EXPLICIT

Lil Wayne auf Tour

DEZ
03
Lil Wayne, Jacquees, Kid Ink, J.I. Prince, and 1 more… at Rio Rancho Events Center (December 3, 2022)
Rio Rancho, NM, US

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie




















Rapper Dwayne Michael Carter, Jr.,
in der Öffentlichkeit bekannt als Lil Wayne, wurde am 27. September 1982 in
New Orleans, USA, geboren. Er wurde bereits mit elf Jahren bei Cash Money
Records unter Vertrag genommen und hörte mit 14 auf, in die Schule zu gehen, um
ein erfolgreicher Rapper zu werden. 1997 schloss er sich der Formation Hot Boys
an, mit der er zunächst regional, dann in den kompletten USA Bekanntheit
erlangte. Der Grundstein für seine Solokarriere war gelegt. So erschien 1999
sein Debütalbum Tha Block Is Hot, welches auf Anhieb auf Platz 3 der
Billboard-Charts kletterte und mit Platin ausgezeichnet wurde. Im Anschluss
brachte er viele Mixtapes heraus, experimentierte mit seiner Rap-Technik und
konnte später mit den Alben Tha Carter (2004) und Tha Carter II
(2006) an die Erfolge des ersten Albums anknüpfen. Mit seinem sechsten
klassischen Studioalbum Tha Carter III (2008) gelang ihm zum ersten Mal
der Sprung an die US-Chartspitze und auch in Deutschland, Österreich und der
Schweiz konnte er sich erstmal in den Charts positionieren. Die Single „Lollipop
ging in den USA ebenfalls auf Platz 1 und wurde 2009 mit einem Grammy für den
„Best Rap Song“ ausgezeichnet. 2010 brachte er gleich zwei Alben heraus. Das
eher rockige Rebirth und I Am Not a Human Being, das erschien,
während er für acht Monate im Gefängnis saß und ein weiteres Nummer-1-Album
wurde. Nach seiner Haftentlassung wegen illegalem Waffenbesitz veröffentlichte
er Tha Carter IV (2011), welches in den USA fünffach mit Platin
ausgezeichnet wurde. Nach I Am Not a Human Being II (2013) und Free
Weezy Album
(2015) gelang ihm 2016 mit “Sucker for Pain” (mit Wiz
Khalifa und Imagine Dragon feat. Logic, Ty Dolla $ign & X Ambassadors) für
den Soundtrack des DC-Blockbusters Suicide Squad sein erster Top-10-Hit
in Deutschland und Österreich. 2018 brachte Lil Wayne Tha Carter V auf
den Markt und legte 2020 mit seinem 13. Studioalbum Funeral nach.
2021
erschien das Mixtape Trust Fund Babies gemeinsam mit dem Rapper Rich The
Kid. Neben seinen eigenen
Veröffentlichungen gründete er 2005 zudem sein eigenes Label Young Money Entertainment, über
das Künstler*innen wie Drake, Tyga und Nicki Minaj berühmt wurden.