Artist picture of Afroman

Afroman

45 561 Fans

Hör alle Tracks von Afroman auf Deezer

Top-Titel

Because I Got High Afroman 03:17
Crazy Rap (Colt 45 & 2 Zig Zags) Afroman 05:28
Because I Got High Afroman 05:10
Crazy Rap (Colt 45 & 2 Zig Zags) Afroman, Speed Radio 04:33
Palmdale Afroman 06:40
She Won't Let Me Fuck Afroman 06:01
Pimpin' Pennsylvania Afroman 04:52
Crazy Rap Afroman 05:53
In Your Pussy Afroman 07:19
Tall Cans Afroman 07:09

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Afroman auf Deezer

Because I Got High

EXPLICIT

Crazy Rap (Colt 45 & 2 Zig Zags)

EXPLICIT

She Won't Let Me Fuck

EXPLICIT

Hush

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Afroman

Playlists

Playlists & Musik von Afroman

Erscheint auf

Hör Afroman auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Afroman ist der Künstlername des amerikanischen Rappers und Singer-Songwriters Joseph Edgar Foreman (28. Juli 1974), der in den frühen achtziger Jahren mit seiner lässigen, komödiantischen Hip-Hop-Musik berühmt wurde. Er wurde in Los Angeles geboren und begann seine Karriere in der achten Klasse, als er damit begann, selbstgemachte Kassetten aufzunehmen und sie in der Schule zu verkaufen. Nachdem er 1998 sein Studiodebüt My Fro-losophy veröffentlicht hatte, zog er nach Hattiesburg, Mississippi, wo er den zukünftigen Produzenten Tim Ramenofsky traf. Because I Got High, sein zweites Album, erschien im Jahr 2000 und wurde hauptsächlich über Live-Shows und Tauschbörsen vertrieben. Das Album profitierte schnell von der Popularität des Titeltracks, der 2001 zu einem internationalen Hit wurde, nachdem er in der Radioshow von Howard Stern gespielt wurde. Der Song wurde bei den Grammys 2002 für die beste Rap-Solo-Performance nominiert und erschien in dem von Kevin Smith inszenierten Film Jay and Silent Bob Strike Back. Dieser Erfolg verhalf Afroman zu einem Vertrag über sechs Alben mit Universal Records, die 2001 die Kompilation Good Times veröffentlichten. In den folgenden Jahren setzte Afroman seine Karriere als unabhängiger Künstler fort und veröffentlichte manchmal mehrere Alben pro Jahr. Eine neu aufgenommene Version von "Because I Got High" mit dem Titel "Positive Remix" erblickte 2014 das Licht der Welt, um das Bewusstsein für die positiven Auswirkungen der Legalisierung von Marihuana zu stärken.